Natürliche Behandlung für H. Pylori: Was funktioniert?

Inhaltsübersicht: Natürliche Behandlung für H. Pylori: Was funktioniert?

  1. Natürliche Behandlungen
  2. Traditionelle Behandlungen
  3. Perspektive
  4. Tipps zum Mitnehmen
  5. Vorbeugung
  6. FAQs

Die Fakten: Was ist H. Pylori?

Helicobacter Pylori (H. Pylori) sind Bakterien, die eine Infektion der Magenschleimhaut verursachen können. Eine Studie aus dem Jahr 2020 hat bestätigt, dass die Einnahme von Probiotika dazu beiträgt, das Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Darmbakterien aufrechtzuerhalten.

Die Einnahme von Probiotika zusammen mit einer Standardbehandlung von H. Pylori macht die Antibiotika wirksamer, da Antibiotika sowohl gute als auch schlechte Bakterien im Magen abtöten.

Probiotika helfen, die guten Bakterien wieder aufzufüllen. Sie können auch das Risiko einer Hefeüberwucherung verringern. Lactobacillus acidophilus liefert die besten Ergebnisse.

H. Pylori sind für etwa 85 bis 95 Prozent der Zwölffingerdarm- und Magengeschwüre in Entwicklungsländern und für 30 bis 50 Prozent der Zwölffingerdarm- und Magengeschwüre in Industrieländern verantwortlich. Eine H. Pylori-Infektion ist manchmal asymptomatisch. Viele Menschen mit H. Pylori wissen nicht, dass sie es haben. Aber wie merkt man, dass man Helicobacter hat? Dieses Bakterium kann auch gastrointestinale Symptome verursachen, wie z. B:

  • brennende Schmerzen im Unterleib
  • Blähungen
  • Übelkeit
  • Appetitlosigkeit
  • häufiges Aufstoßen
  • unerklärliche Gewichtsabnahme
  • Magenkrebs

Der Einsatz konventioneller Behandlungen wie Antibiotika kann bei manchen Menschen problematische Nebenwirkungen hervorrufen. Es kann zu Übelkeit, Durchfall und Appetitlosigkeit kommen.

Natürliche Behandlung für H. Pylori: Was funktioniert?

Manche Menschen sind resistent gegen Antibiotika, was herkömmliche Behandlungsansätze erschweren kann. Infolgedessen wächst das Interesse an natürlichen Behandlungsmethoden für H. Pylori-Infektionen. Diese können zusätzlich zu herkömmlichen, verschriebenen Behandlungen eingesetzt werden. In manchen Fällen können sie auch allein eingesetzt werden.

Natürliche Behandlung von Helicobacter - H. Pylori: Was funktioniert?

Es wurden zahlreiche In-vivo- und In-vitro-Studien zu natürlichen H. Pylori-Behandlungen durchgeführt. Die meisten Behandlungen reduzierten die Anzahl der Bakterien im Magen, konnten sie aber nicht dauerhaft beseitigen.

  1. Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt, bevor Sie mit einer natürlichen Behandlungsmethode beginnen.
  2. Sie sollten die von Ihrem Arzt empfohlene Behandlung von H. Pylori nicht durch Naturheilmittel ersetzen.
  3. Mit dem Einverständnis Ihres Arztes können Sie natürliche Behandlungen als unterstützende Therapie einsetzen. Dies kann die Wirkung herkömmlicher Medikamente verstärken.

Probiotika

Probiotika helfen, das Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Darmbakterien aufrechtzuerhalten. Laut einer Studie aus dem Jahr 2020 kann die Einnahme von Probiotika vor oder nach der Standardbehandlung von H. Pylori die Ausrottungsraten verbessern.

Antibiotika töten sowohl gute als auch schlechte Bakterien im Magen ab, so dass Probiotika zur Wiederherstellung der guten Bakterien beitragen. Sie können auch das Risiko einer Hefepilzüberwucherung verringern. Forscher fanden Hinweise darauf, dass das Bakterium Lactobacillus acidophilus die besten Ergebnisse liefert.

Vorteile:

  1. Etablierung guter Bakterien in Ihrem Darm
  2. kann Ihnen helfen, Bauchfett zu verlieren

Nachteile:

  1. kann unangenehme Verdauungssymptome hervorrufen
  2. kann Kopfschmerzen oder unerwünschte Reaktionen hervorrufen

Grüner Tee

Was trinken bei Helicobacter? Eine Studie aus dem Jahr 2020 ergab, dass eine Mundspülung, die aus einem Extrakt aus grünem Tee hergestellt wurde, das Wachstum von Helicobacter-Bakterien wirksam stoppen kann. 

Vorteile:

  1. reich an Polyphenolen, die zur Verringerung von Entzündungen beitragen können
  2. kann die Fettverbrennung kurzfristig steigern

Nachteile:

  1. Grüner Tee enthält Koffein, also Vorsicht bei übermäßigem Konsum

Honig

Es wurde festgestellt, dass Honig antibakterielle Eigenschaften gegen H. Pylori besitzt. Eine systematische Überprüfung stützt diese Schlussfolgerung. Bisher hat keine Forschung gezeigt, dass Honig die Bakterien allein ausrotten kann, aber er kann das Wachstum der Bakterien hemmen. Forscher vermuten, dass die Verwendung von Honig zusammen mit Standardbehandlungen die Behandlungszeit verkürzen kann. Roher Honig und Manuka-Honig haben möglicherweise die stärkste antibakterielle Wirkung.

Vorteile:

  1. kann die Herzgesundheit verbessern
  2. hoher Gehalt an Antioxidantien

Nachteile:

  1. hoher Zuckergehalt, der zur Gewichtszunahme beitragen kann

Olivenöl

Welches Öl ist gut für Helicobacter? Das Olivenöl reduziert wirksam das Wachstum von H. Pylori und kann bei der Vorbeugung der Infektion eine Rolle spielen. Das Olivenöl ist eine gesunde Wahl für die Verwendung beim Kochen und in Salatdressings.

Vorteile:

  1. reduziert Entzündungen
  2. kann die Knochen- und Herzgesundheit fördern

Nachteile:

  1. sehr kalorienreich
  2. potenzielles Allergen

Süßholzwurzel

Süßholzwurzel ist ein häufiges Naturheilmittel gegen Magengeschwüre. Sie kann auch zur Bekämpfung von H. Pylori beitragen. Eine Untersuchung aus dem Jahr 2020 ergab, dass Süßholzwurzel die Ausrottungsrate der Bakterien erhöht und eine antibakterielle Wirkung hat. Sie scheint auch zu verhindern, dass sich H. Pylori an den Zellwänden festsetzt, und trägt zur Heilung von Geschwüren bei. Es gibt eine Vielzahl von Optionen, die online erhältlich sind, aber Süßholzwurzel kann Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Süßholzwurzel in Ihren Behandlungsplan aufnehmen.

Vorteile:

  1. kann Verdauungsstörungen und sauren Reflux lindern
  2. kann bei der Behandlung von Magengeschwüren helfen

Nachteile:

  1. Wechselwirkungen mit Medikamenten wie NSAIDs, Blutverdünnern, Statinen, Diuretika u. a. bekannt
  2. möglicherweise keine langfristige Wirkung (chronische Einnahme und hohe Dosen von Süßholzwurzel können zu einer Anhäufung von Glycyrrhizin im Körper führen, was sich auf den Cortisolspiegel auswirkt und andere gefährliche Symptome verursacht).

Brokkoli-Sprossen

Eine in Brokkolisprossen enthaltene Verbindung namens Sulforaphan kann gegen H. pylori wirksam sein. Brokkolisprossen haben eine antioxidative Wirkung, die Entzündungen hemmt und die Darmgesundheit verbessert. Außerdem können sie die Bakterienbesiedlung und deren Auswirkungen verringern.

Eine Studie mit Menschen, die sowohl an Typ-2-Diabetes als auch an H. Pylori erkrankt waren, zeigte, dass Brokkolisprossenpulver die Bakterien bekämpft. Außerdem verbesserte es die kardiovaskulären Risikofaktoren. Eine Studie aus dem Jahr 2020 sowie eine Studie aus dem Jahr 2021 ergaben jedoch, dass Sulforaphan das Auftreten von H. Pylori, insbesondere bei schweren Infektionen, möglicherweise nicht ausrottet oder reduziert.

Vorteile:

  1. kann Entzündungen reduzieren und die Darmgesundheit fördern
  2. verbessert die Herzgesundheit

Nachteile:

  1. hohes Risiko einer bakteriellen Verunreinigung, daher vor dem Verzehr unbedingt waschen
  2. der Verzehr übermäßiger Mengen könnte die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen

Es sind weitere Studien erforderlich, um die Wirksamkeit gegen H. Pylori nachzuweisen.

Phototherapie

Die LED-Blaulichttherapie könnte eine Möglichkeit zur Behandlung von antibiotikaresistentem H. Pylori sein. Bei der Phototherapie wird ultraviolettes Licht eingesetzt, um H. Pylori im Magen zu beseitigen. In einer anderen Studie aus dem Jahr 2020 wurde festgestellt, dass der Einsatz von blauer LED-Endoskopie die Curcumin-Therapie verbessert, zu weniger Gewebeschäden führt und die Produktion und Aktivität von H. Pylori verringert. Einige Forscher glauben, dass die Phototherapie im Magen sicher ist. Sie kann von Vorteil sein, wenn Antibiotika nicht in Frage kommen.

Vorteile:

  1. hilfreich, wenn Antibiotika vermieden werden

Nachteile:

  1. Vorübergehende Lösung (Die Bakterien siedeln sich einige Tage nach der Phototherapie wieder an.)

Curcumin

Curcumin ist ein Wirkstoff, der in Kurkuma, einem Gewürz, enthalten ist. Curcumin ist ein Antioxidans mit starken entzündungshemmenden Eigenschaften.

In einer Studie aus dem Jahr 2019 wurde erörtert, wie Curcumin die Entzündung reduziert und H. Pylori daran hindert, in die Magenzellen einzudringen und sie zu schädigen. Dies verbesserte die Durchblutung des Bereichs, was die Heilung von Magengewebeschäden unterstützt. Außerdem verbesserte es die Reaktion des Immunsystems im Körper, indem es die Kommunikation zwischen Darm und Gehirn verbesserte.

Die antioxidative und antimikrobielle Wirkung von Curcumin veranlasste die Autoren zu dem Schluss, dass die Zugabe von Curcumin zur Dreifachtherapie vorteilhaft war und nur wenige Nebenwirkungen hatte.

Traditionelle Behandlungen für H. Pylori-Infektionen

Zur Behandlung von H. Pylori verschreiben Ärzte in der Regel eine Kombination aus zwei Antibiotika und einem säurereduzierenden Medikament. Dies wird als Dreifachtherapie bezeichnet.

Wenn Sie gegen die Antibiotika resistent sind, können Ihre Ärzte ein weiteres Medikament zu Ihrem Behandlungsplan hinzufügen. Ziel ist es, mindestens 90 Prozent der vorhandenen H. Pylori-Bakterien loszuwerden.

Wie lange dauert es bis Helicobacter weg ist? Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als 2 Wochen, aber die Genesung von einem durch H. Pylori verursachten Geschwür kann länger dauern. Die Verwendung von zwei Antibiotika anstelle von einem kann das Risiko einer Antibiotikaresistenz verringern. Zu den Antibiotika, die zur Behandlung von H. Pylori eingesetzt werden, gehören:

  • Amoxicillin
  • Tetracyclin
  • Metronidazol
  • Clarithromycin

Säurereduzierende Medikamente helfen der Magenschleimhaut, sich zu heilen. Einige dieser Medikamente sind:

  • Protonenpumpenhemmer, wie Omeprazole und Lansoprazole, die die Säureproduktion im Magen stoppen
  • Histaminblocker, wie z. B. Cimetidin, die das säureauslösende Histamin blockieren
  • Bismutsubsalicylat, das die Magenschleimhaut beschichtet und schützt

Ausblick

Viele Menschen haben das Bakterium ihr ganzes Leben lang und verspüren keine Symptome. Wenn es eine chronische Magenentzündung verursacht und unbehandelt bleibt, kann es zu ernsthaften Komplikationen kommen. Dazu können blutende Geschwüre und Magenkrebs gehören. H. Pylori ist der Hauptrisikofaktor für einige Arten von Magenkrebs.

Die Eradikationsraten von H. Pylori sind hoch, wenn eine von der FDA zugelassene Antibiotikabehandlung eingesetzt wird. Die Raten sind am höchsten, wenn Antibiotika mit einem Säurereduzierer kombiniert werden. Die Zugabe natürlicher Behandlungen kann zusätzliche Heilungsvorteile bieten.

Was Sie jetzt tun können

In den Vereinigten Staaten testen Ärzte nur selten auf H. Pylori, es sei denn, Sie haben Symptome. Wenn Sie Symptome haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine Untersuchung durchführen zu lassen. Die H. Pylori-Infektion weist die gleichen Symptome auf wie andere Magenerkrankungen, z. B. saurer Reflux und GERD. Es ist wichtig, dass Sie die richtige Diagnose erhalten, um sicherzustellen, dass Sie richtig behandelt werden.

Möglicherweise müssen Sie eine Endoskopie, eine Koloskopie oder beides durchführen lassen, um andere mögliche Diagnosen auszuschließen.

Wenn Sie positiv auf H. Pylori getestet wurden, ist es umso besser, je früher Sie mit der Behandlung beginnen. Natürliche Behandlungen schaden Ihnen wahrscheinlich nicht, aber es ist nicht erwiesen, dass sie die Infektion beseitigen. Verwenden Sie sie nicht ohne ärztliche Aufsicht anstelle konventioneller Behandlungen.

Wie Sie künftige Infektion verhindern können?

Die Quelle von H. Pylori ist unklar. Es gibt keine offiziellen Empfehlungen der CDC zur Vorbeugung. Im Allgemeinen sollten Sie gute Hygiene praktizieren, indem Sie sich häufig die Hände waschen und Ihre Lebensmittel richtig zubereiten. Wenn bei Ihnen H. Pylori diagnostiziert wurde, sollten Sie die Behandlung vollständig abschließen, um das Risiko eines erneuten Auftretens zu verringern.

Häufig gestellte Fragen

Kann man Helicobacter auch ohne Antibiotika behandeln?

Um Ihren Körper wirklich von den Bakterien zu befreien, hilft eine ärztliche Empfehlung für Antibiotika, um H. Pylori loszuwerden.

Ist Zitronenwasser gut für H. pylori?

Das Zitronenwasser wird H. Pylori nicht beseitigen. Es kann Ihre Symptome verschlimmern, da es säurehaltig ist.

Ist Ingwer gut für H. Pylori?

Der Ingwer kann bei Magenproblemen helfen, wird aber H. Pylori nicht beseitigen.

Quelle des Textes und der zitierten Studien: Healthline.com

Sind Sie der Meinung, dass Sie eine H. Pylori-Infektion haben könnten? Lassen Sie sich bequem und diskret zu Hause testen:

Kaufen Sie einen Stuhltest für zu Hause, und Sie erfahren das Ergebnis in wenigen Minuten.

Natürliche Behandlung für H. Pylori: Was funktioniert?

Vorgestellten Mastix-Produkte

1 von 17
Helicobacter Pylori

Helicobacter Pylori (H. Pylori)

Helicobacter Pylori (H. Pylori) ist eine Art von Bakterien, die im Verdauungssystem lebt.

Helicobacter pylori