Tests auf Helicobacter Pylori (H. Pylori)

Helicobacter Pylori (H. Pylori) ist eine Art von Bakterien, die im Verdauungssystem lebt.

Was sind Tests auf Helicobacter Pylori (H. Pylori)?

Viele Menschen, die mit H. Pylori infiziert sind, haben keine Symptome der Infektion. Andere, die von Helicobacter betroffen sind, können jedoch verschiedene Verdauungsstörungen haben

Helicobacter Pylori H. pylori

Dazu gehören:

  • Gastritis (Entzündung des Magens)
  • Magengeschwüre (Wunden im Magen, Dünndarm oder in der Speiseröhre)
  • einige Arten von Magenkrebs

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um das Vorhandensein von Helicobacter Pylori zu testen. Dazu gehören Blut- und Atemtests sowie ein Stuhltest. Wenn Sie die oben genannten Verdauungssymptome und -schwierigkeiten haben, kann Ihr Arzt den Test durchführen und durch eine geeignete Therapie ernsthafte Komplikationen verhindern.

Wofür werden sie verwendet?

Helicobacter Pylori Tests werden am häufigsten für die folgenden Zwecke verwendet:

  1. Nachweis der Anwesenheit von H. Pylori im Verdauungstrakt
  2. um festzustellen, ob Verdauungsprobleme durch eine H. Pylori-Infektion verursacht werden
  3. Kontrolle: um festzustellen, ob die Behandlung der H. Pylori-Infektion erfolgreich war

Warum brauche ich einen Helicobacter Pylori-Test?

Bei Verdauungssymptomen ist es ratsam, die anderen Tests durch einen H. Pylori Test zu ergänzen. Gastritis und Magengeschwüre haben viele Symptome gemeinsam. Beide Krankheiten verursachen eine Entzündung der Magenschleimhaut. Symptome dieser Krankheiten:

  • Appetitlosigkeit
  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Diarrhöe
  • Gewichtsabnahme

Ein Magengeschwür ist eine ernstere Erkrankung als eine Gastritis, und die Symptome sind oft schwerwiegender und verursachen mehr Bauchbeschwerden. Die Behandlung einer Gastritis im Frühstadium kann dazu beitragen, die Entwicklung eines Magengeschwürs oder anderer gesundheitlicher Komplikationen zu verhindern.

Testtypen für eine Helicobacter Pylori Infektion. Wie die Tests durchgeführt wird?

Wie wird das Vorhandensein von HP festgestellt? Typen von Tests, die zur Bestimmung des Vorhandenseins von Helicobacter Pylori verwendet werden können:

  1. Atemtest
  2. Bluttest
  3. Stuhltest
  4. Spiegelung

Der Arzt entscheidet zwischen verschiedenen Möglichkeiten, um auf das Vorhandensein von Helicobacter zu testen. Er kann eine oder mehrere der folgenden Arten von Tests wählen.

Helicobacter Pylori Atemtest: Harnstoff-Atemtest (UREA)

Bei einem Atemtest werden bestimmte Substanzen in Ihrem Atem gemessen, um eine Infektion festzustellen.

Verfahren:

Die Atemprobe wird durch Atmen in einen speziellen Sammelbeutel entnommen.  Danach schlucken Sie eine Pille oder Flüssigkeit, die den Wirkstoff für diesen Test enthält. Anschließend geben Sie eine weitere Atemprobe ab. Das Labor vergleicht die beiden entnommenen Proben. Wenn die zweite Probe einen höheren als den normalen Kohlendioxidgehalt aufweist, ist dies ein Zeichen für eine H. Pylori Infektion.

Helicobacter pylori-Antikörper-Bluttest

Mit diesem Test wird der Status der Antikörper (infektionsbekämpfende Zellen) gegen H. Pylori aus einer Blutprobe ermittelt.

Verfahren:

Nach dem Einführen einer Injektionsnadel wird eine kleine Menge Blut in ein vorbereitetes Röhrchen oder Fläschchen gesaugt.

Stuhltest

Ihr Arzt kann sich für einen Stuhl-Antigentest oder einen Test der gesamten Stuhlkultur entscheiden. Bei einem Stuhl-Antigentest wird in einer Stuhlprobe nach Helicobacter-Pylori-Antigenen gesucht. Antigene sind Stoffe, die im Körper eine bestimmte Immunreaktion auslösen. Der Stuhlkulturtest sucht ebenfalls nach H. Pylori in der Stuhlprobe.
Die Proben für beide Arten von Stuhltests werden auf die gleiche Weise entnommen.

Verfahren:

Die Probenahme umfasst in der Regel die folgenden Schritte:

  1. Tragen Sie Gummi- oder Latexhandschuhe.
  2. Nehmen Sie eine Stuhlprobe in einem speziellen Fläschchen, das Sie von Ihrem Arzt oder Ihrem Labor erhalten.
  3. Stellen Sie sicher, dass kein Urin, Toilettenwasser oder Toilettenpapier in die Probe gekommen ist.
  4. Verschließen und beschriften Sie den Behälter.
  5. Ziehen Sie die Handschuhe aus und waschen Sie sich die Hände.
  6. Bringen Sie die Probe zum Arzt oder in das zuständige Labor.

Kann man Helicobacter selbst testen? JA. Testen Sie sich zu Hause: Kaufen Sie einen Helicobacter Pylori Test

Magenspiegelung

Wenn die bisherigen Untersuchungen nicht genügend Informationen für eine Diagnose liefern, kann Ihr Arzt eine Endoskopie zur Diagnose durchführen. Ein Endoskop ist ein medizinisches Instrument, mit dem Ihr Arzt Ihre Speiseröhre (die Röhre, die Mund und Magen miteinander verbindet), die Magenschleimhaut und einen Teil Ihres Dünndarms betrachten kann.

Verfahren:

  1. Legen Sie sich auf dem Operationstisch auf den Rücken oder auf die Seite.
  2. Sie erhalten ein Beruhigungsmittel, damit Sie sich entspannen können und während des Prozesses keine Schmerzen haben.
  3. Der Arzt führt einen dünnen Schlauch, ein so genanntes Endoskop, in Ihren Mund und Rachen ein. Das Endoskop ist mit einem Licht und einer Kamera ausgestattet. So kann der Arzt einen guten Blick auf Ihre inneren Organe werfen.
  4. Bei der Untersuchung wird in der Regel eine Gewebeprobe entnommen, die dann biopsiert wird.
  5. Nach dem Eingriff werden Sie etwa eine Stunde lang überwacht. Während dieser Zeit baut Ihr Körper das Beruhigungsmittel ab.
  6. Es kann sein, dass Sie eine Zeit lang schläfrig sind, daher ist es ratsam, eine Begleitperson für die Untersuchung mitzunehmen. Es ist nicht ratsam, mit dem Auto zu fahren.

Vorbereitung auf den Helicobacter Pylori Test: Was ist notwendig?

  • Für die Entnahme einer Blutprobe zum Nachweis von H. Pylori ist keine besondere Vorbereitung erforderlich.
  • Für den Atemtest, den Stuhltest und die Endoskopie müssen Sie möglicherweise bestimmte Medikamente absetzen. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt über alle Medikamente, die Sie derzeit einnehmen.
  • Wegen der Endoskopie dürfen Sie etwa 12 Stunden vor der Untersuchung nichts mehr essen oder trinken.

Helicobacter Pylori Test: Risiken

  • Bei einem Bluttest besteht immer ein sehr geringes Risiko. Dieses Risiko besteht in leichten Schmerzen an der Einstichstelle und/oder Blutergüssen. Die meisten Symptome verschwinden schnell.
  • Es ist kein Risiko bekannt, das mit einem Atemtest oder einem Stuhlprobentest verbunden ist.
  • Nach dem Einführen des Endoskops können Sie sich während der Untersuchung etwas unwohl fühlen, aber ernsthafte Komplikationen sind sehr selten. Das Risiko, dass der Darm bei diesem Verfahren reißt, ist sehr gering. Wenn bei Ihnen auch eine Biopsie durchgeführt wurde, besteht ein geringes Risiko von Blutungen an der Entnahmestelle. Die Blutung hört in der Regel ohne Behandlung auf.

Was bedeuten die H. Pylori Testergebnisse?

  1. Wenn die Testergebnisse negativ waren, bedeutet dies, dass Sie wahrscheinlich keine Helicobacter Pylori Infektion haben. Ihr Arzt sollte weitere Tests durchführen, um die Ursache Ihrer Gesundheitsprobleme feststellen zu können.
  2. Wenn die Testergebnisse positiv waren, bedeutet dies, dass Sie eine H. Pylori Infektion haben. Die Infektion mit Helicobacter Pylori Bakterien ist behandelbar. Ihr Arzt wird Ihnen sehr wahrscheinlich eine Kombination aus Antibiotika und anderen zusätzlichen Medikamenten verschreiben, um die Infektion zu behandeln und Ihre Schmerzen zu lindern. Der Behandlungsplan kann kompliziert sein, daher ist es sehr wichtig, alle Medikamente wie vorgeschrieben einzunehmen, auch wenn die Symptome verschwinden. Wenn die H. Pylori Infektion nicht geheilt wird, kann sich Ihr Zustand verschlimmern. Eine durch Helicobacter Pylori verursachte Gastritis kann zu Magengeschwüren und manchmal zu Magenkrebs führen.
    Helicobacter Pylori

    Helicobacter Pylori (H. Pylori)

    Helicobacter Pylori (H. Pylori) ist eine Art von Bakterien, die im Verdauungssystem lebt.

    H. Pylori