Chios, die Mastix-Insel

Chios ist eine wunderschöne Insel. Sie ist gastfreundlich und ruhig. Sie finden hier angenehme Strände, fruchtbare Tieflande und steile Berge. Im südlichen Teil der Insel finden Sie Mastix.
Chios, Mastix-Insel

Chios (Χίος) ist eine der größten Inseln in der nordöstlichen Ägäis. Mit einer Fläche von 842 km² ist Chios eine der größten Inseln Griechenlands. Zu dieser Insel gehören auch zwei kleinere Inseln, Psara und Inousses. Chios ist bekannt für sein mildes Klima, schöne Strände und viele historische Denkmäler. Vor allem aber wurde Chios berühmt für das Mastix-Harz, das aus der Rinde des  Mastixstrauches(Pistacia lentiscus), gewonnen wurde. In seiner wirksamen Form wächst der Mastixstrauch ausschließlich im südlichen Teil der Insel, dessen Wirtschaft, Kultur und gewöhnliches Leben eng mit dem Mastix verbunden sind. Der Mastix gab diesem Gebiet auch seinen Namen - Μαστιχοχορια- Mastichochoria (Mastix-Dorf).

Chios, Insel, Stadt, Mühle, Mastix

Chios: Zahlen und Fakten

  • Fläche: 842,289 km²
  • Einwohner: 59.000
  • Hauptstadt: Chios
  • Klima: das ganze Jahr über mild, im Süden sehr trocken, im Winter im Norden feucht
  • Natur und Vegetation: reich an Flora, viele Heilkräuter
  • Sehenswürdigkeiten:
    • Mastix-Dörfer
    • Anavatos, eine Geisterstadt
    • das Kloster von Nea Moni
    • die Burg Kastro
    • Archäologisches Museum
    • Mastix-Museum

Landwirtschaft

  • Mastix und Mastix-Produkte
  • Zitrusfrüchte und Zitronensaft
  • Angeln
    Chios, Hafen, Stadt

Hauptstadt Chios

Die Hauptstadt der Insel heißt Chios, aber sie ist auch Chora genannt. Sie ist auf einem Hügel um einen großen Hafen konzentriert. Gleich neben der Stadt Chios liegt eine benachbarte Burg mit massiven Befestigungen.

Die Stadt ist buchstäblich voller Leben. Sie ist voll von Bars, Cafés und Restaurants. Die Hafenpromenade, der große Platz und die Einkaufsstraße Aplotaria sind immer noch voller Menschen.

Die Stadt hat eine Zweigstelle der Ägäischen Universität und mehrere Museen. Es lohnt sich, vor allem das archäologische und byzantinische Museum zu besuchen. Wenn Sie zur Burgfestung gehen, finden Sie unterwegs eine dichte Bebauung kleiner Häuser zwischen den verwinkelten Straßen. Wenn Sie an die Befestigung klettern, erhalten Sie einen Blick auf den nördlichen Vorort Vrontados.

Die Schönheit der Insel

Die Natur von Chios ist wunderschön. Das relativ kleine Gebiet der Insel ist sehr vielfältig. Sie finden hier hohe Berge (bis zu 1297 m) mit steilen Hängen, Hochebenen, Stalaktiten-Höhlen, das fruchtbare Kambos Tiefland, erloschener Vulkan und die Überresten eines Vulkanausbruchs, Zitrus-, Oliven- und Mastixhainen. Die ganze Insel ist gesäumt von wunderschönen Stränden aller Art, von Sand bis Kiesel. Zu den schönsten werden Mavra Volia, Komi, Agia Dinami, Vroulidia, Elinda und Karfas gezählt.

Eine angenehme Überraschung für jeden Besucher von Chios ist der Fakt, dass die attraktivsten Orte und die schönsten Strände außerhalb der Hotelressorts nicht überfüllt sind und außerhalb der Sommerferien sogar fast leer sind. Charterflüge größerer Flugzeuge können nicht am lokalen Flughafen landen. Verbindungen zur Welt werden mehrmals täglich von kleineren Propellerflugzeugen aus Athen und Schiffsfähren besorgt.

Tulpe, Tulpen, Chios, rot

Highlight: Mastix

Chios ist bekannt durch einen Anbau von Mastix im südlichen Teil der Insel, der auch Mastichochoria (Mastixdorf) genannt wird. Das Gebiet zeichnet sich nicht nur durch ausgedehnte Mastixhaine aus, sondern auch durch malerische Dörfer mit ursprünglicher Festungsarchitektur, die die Mastixproduktion vor Piraten schützen sollte.

Jedes Dorf ist original. Zum Beispiel hat Pyrgi, wo Christoph Kolumbus lebte und seine Geschäfte verwaltete, eine einzigartige Sgraffito-Dekoration der Gipshäuser. Mesta repräsentiert ein echtes mittelalterliches Labyrinth, eine Dorf-Festung. Das Dorf Armolia ist interessant wegen Werkstätten der traditionellen und modernen Keramik, die Sie bei fast jedem Schritt zu sehen sind.

Wenn Sie Chios besuchen, sollten Sie das Mastix-Museum nicht verpassen. Die Ausstellung ist wirklich frisch und narrativ. Nichts bringt Sie der faszinierenden Geschichte des Mastixes näher als eine breite Multimedia-Vorführung in einem Kinosaal.