Ernährung bei Helicobacter Pylori

Was ist Helicobacter Pylori? Helicobacter Pylori, H. Pylori oder nur HP ist ein pathogenes Bakterium, das sowohl in menschlichen als auch in tierischen Organismen lebt.

Es ist ein gramnegatives Bakterium, das gefährlich ist und viele gesundheitliche Probleme verursacht, insbesondere bei der Verdauung. Symptome der HP-Infektion sind am häufigsten: Magenschmerzen und Übelkeit. Wie merkt man wenn man Helicobacter hat? Mehr über Helicobacter-Pylori-Infektion finden Sie hier

Helicobacter Pylori

 

Ein positives Testergebnis auf eine Helicobacter-Pylori-Infektion?

Wenn der Test auf Helicobacter Pylori zu einem positiven Ergebnis geführt hat, müssen Sie mit einer Behandlung beginnen. Die Behandlung sollte von Ihrem Arzt festgelegt werden. Wie kann man Helicobacter Pylori zerstören? Normalerweise wird bei HP eine Kombination mehrerer Antibiotika verwendet. Wie lange dauert es bis Helicobacter weg ist? Mindestens eine Woche. Aber die Dauer der Antibiotika-Behandlung beträgt jedoch normalerweise etwa drei Wochen

Ernährung bei Helicobacter

Welche Lebensmittel sollte man bei Helicobacter meiden und welche soll man essen? Was trinken bei Helicobacter?

  1. Vermeiden Sie Kaffee, Schokolade und starken schwarzen Tee. Diese Lebensmittel enthalten Koffein, das den Magen reizt.
  2. Vermeiden Sie brausende alkoholfreie Getränke. Sie können Magenschmerzen, Sodbrennen und Reflux verursachen.
  3. Vermeiden Sie alkoholische Getränke. Ihr Verzehr verschlimmert die Entzündung der Magenschleimhaut.
  4. Vermeiden Sie saure Früchte, insbesondere Zitrone, Orange und Ananas. Sie können Magenschmerzen und Sodbrennen verursachen.
  5. Meiden Sie Pfeffer und scharfes Essen. Völlig ungeeignete Lebensmittel sind: Sojasauce, Worcester-Sauce, Ketchup, Mayonnaise, Knoblauchsaucen.
  6. Reduzieren Sie fettiges Fleisch. Fetter Käse. Frittiertes Essen. Diese Lebensmittel sind sehr fettig und es dauert lange, bis sie verdaut sind, was zu einer stärkeren Magenreizung führt.
  7. Meiden Sie konservierte Lebensmittel, insbesondere Konserven. Aufgrund des hohen Gehalts an Konservierungsstoffen und chemischen Zusätzen können sie Magen und Darm reizen.
  8. Hören Sie auf zu rauchen.

Helicobacter-Pylori-Diät:

  • Lebensmittel, die reich an Probiotika sind
  • Omega-3 und Omega-6
  • Früchte und Gemüse
  • Brokkoli, Blumenkohl und Kohl
  • Weißes Fleisch und Fisch

Eine Helicobacter-Pylori-Diät mit hohem Gehalt an diesen Lebensmitteln ist der richtige Schritt, um die unangenehmen Symptome der Bakterien zu unterdrücken. Probiotika bestehen aus guten Bakterien, die im Darm leben und die Produktion von Substanzen stimulieren, die H. Pylori bekämpfen und die Nebenwirkungen reduzieren. Es kann auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Omega-Säuren sind gute Fette, sie können in Lebensmitteln wie Fischöl, Olivenöl gefunden werden. Sie helfen, Gastritis zu reduzieren und das Wachstum von H. Pylori zu verhindern.

Es hilft auch, nicht saures Obst und gekochtes Gemüse während der Helicobacter Pylori-Therapie zu essen, da diese leicht verdaulich sind und zur Verbesserung der Darmfunktion beitragen.

Brokkoli, Blumenkohl und Kohl: Diese 3 Gemüsesorten, insbesondere Brokkoli, enthalten Substanzen, die als Isothiocyanate bezeichnet werden und bei der Bekämpfung von H. Pylori helfen können. Dieses Gemüse ist leicht zu essen und lindert Magenschmerzen, die während der Behandlung verursacht werden. Für beste Ergebnisse werden 70 g Brokkoli pro Tag empfohlen.

Weißes Fleisch und Fisch enthalten eine geringere Fettkonzentration, die die Verdauung unterstützt und verhindert, dass Lebensmittel zu lange im Magen bleiben. Braten Sie dieses Fleisch nicht. Es ist ratsam, sie durch Schmoren oder auf 1 Esslöffel Olivenöl zuzubereiten.

Prävention der Helicobacter-Pylori-Infektion in Punkten:

  1. Vermeiden Sie den Alkohol.
  2. Hören Sie auf zu rauchen.
  3. Meiden Sie Koffein.
  4. Meiden Sie Energy Drinks.
  5. Reduzieren Sie Ihren Stress.
  6. Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit sauberem Wasser und Seife.
  7. Verwenden Sie antibakterielle Reinigungsgele.
  8. Wenn Sie bereits H. Pylori haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.