Kann man Milchprodukte essen, wenn man unter Reflux leidet?

Leiden Sie unter Reflux und verschlimmern sich Ihre Symptome, wenn Sie ein Milchprodukt essen? Sind milchhaltige Lebensmittel und Getränke (Laktose) für Sie geeignet? Welche anderen Möglichkeiten haben Sie?

Inhalt des Artikels:

  1. Forschung
  2. Vorteile
  3. Risiken und Warnungen
  4. Milchersatzprodukte
  5. Kochen mit Ersatzprodukten
  6. Schlusswort

Milchprodukte und Reflux

Haben Sie nach dem Essen bestimmter Lebensmittel oder Speisen ein Sodbrennen? Ihr Reflux kann speziell auf Ihre Ernährung reagieren. Wenn Sie zum Beispiel laktoseintolerant sind, können Sie eine Reihe von Verdauungssymptomen, einschließlich Sodbrennen, verspüren. 

Der Verzicht auf laktosehaltige Lebensmittel reicht in der Regel aus, um die Symptome zu lindern. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Laktoseintoleranz nicht direkt Sodbrennen oder sauren Reflux verursacht.

Was die Forschung sagt

In einer 2011 veröffentlichten Studie wurde der Zusammenhang zwischen Kuhmilch und Reflux untersucht. Diese Studie umfasste 81 Kinder mit Symptomen von saurem Reflux. Alle Probanden erhielten vier Wochen lang ein Medikament namens Omeprazol, das die Magensäure reduziert. Trotz der Medikamente hatten 27 dieser Teilnehmer immer noch Symptome.

Verzicht auf Milchprodukte

Anschließend wurden Milchprodukte aus ihrer Ernährung gestrichen. Das Ergebnis? Bei allen 27 Teilnehmern kam es zu einer deutlichen Verbesserung ihrer Symptome. Die Forschung kam zu dem Schluss, dass Milchallergie und gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) miteinander verbunden sind.

Was sind die Vorteile von Milchprodukten?

Vorteile

  1. Einige Molkereiprodukte enthalten Probiotika.
  2. Probiotika können die Verdauung fördern.
  3. Molkereiprodukte sind eine gute Kalziumquelle.

Verzichten Sie noch nicht auf Milchprodukte. Wenn Sie nicht allergisch oder empfindlich auf Milchprodukte reagieren oder eine Laktoseintoleranz haben, kann die Aufnahme von Milchprodukten wie Joghurt in Ihre Ernährung von Vorteil sein.

Joghurts

Viele Joghurts enthalten Probiotika, also "gute" Bakterien, die die Darmgesundheit verbessern können. Probiotika können auch bei der Verdauung helfen.

Probiotika helfen nachweislich bei den folgenden Erkrankungen:

  • Reizdarm-Syndrom
  • Krebs des Verdauungstrakts
  • Magenentzündung
  • Durchfall

Weitere Studien sind erforderlich, um Probiotika und ihre möglichen positiven Auswirkungen auf den Säurereflux umfassend zu bewerten. Fragen Sie Ihren Arzt, ob der Verzehr von Joghurt oder die Einnahme von probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln bei Säurerefluxsymptomen helfen kann.

Im Allgemeinen sind Milchprodukte auch eine gute Quelle für Kalzium und Vitamin D, auch wenn diese Vorteile nicht unbedingt die mögliche Zunahme der Symptome aufwiegen.

Risiken und Warnungen

Viele Menschen können Molkereiprodukte konsumieren, ohne dass es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt. Es gibt jedoch weltweit eine wachsende Zahl von Menschen, die an Unverträglichkeiten und Allergien gegen eine Reihe von Lebensmitteln, darunter auch Milchprodukte, leiden. Eine Milchallergie, die am häufigsten bei Kindern auftritt, aber auch bei Erwachsenen vorkommt, kann über den sauren Reflux hinaus schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind eine Milchallergie haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Milchersatzprodukte zur Linderung von Reflux

Wenn Sie der Meinung sind, dass Milchprodukte zu Ihrem Reflux beitragen, sollten Sie sie als Erstes weglassen. Mit der Zeit werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie weniger Verlangen nach Milchprodukten im Allgemeinen haben.

Sie können auch einen Milchersatz versuchen. Heutzutage gibt es für die meisten Milcherzeugnisse Alternativen auf dem Markt. Viele dieser Ersatzprodukte sind zwar oft stark verarbeitet und enthalten eine lange Liste von Zutaten, doch werden sie in der Regel aus Nüssen oder anderen pflanzlichen Stoffen hergestellt und können zusätzliche Vorteile in Form von Ballaststoffen, pflanzlichen Fetten und weniger tierischen Fetten bieten.

Prüfen Sie das Etikett sorgfältig. Die meisten Ersatzstoffe werden auf einer Basis hergestellt:

  • Soja
  • Mandeln
  • Cashew-Nüsse
  • Reis
  • Hanfpflanze
  • Kokosnuss

Wie man mit Milchersatzprodukten kocht

Die meisten Milchersatzprodukte, insbesondere normale Milch, können beim Kochen im Verhältnis 1:1 verwendet werden. Ungesüßte Versionen sind in der Regel am geschmacksneutralsten. Bei anderen Milcherzeugnissen muss man einfach ein wenig ausprobieren.

Schlusswort

Das Führen eines Ernährungstagebuchs kann eine gute Möglichkeit sein, um herauszufinden, ob Milch die Refluxsymptome verursacht oder verschlimmert. Wenn Sie einen Zusammenhang feststellen, versuchen Sie, milchhaltige Lebensmittel (Käse, Joghurt, Butter, Milch und Milchnebenprodukte) aus Ihrer Ernährung zu streichen, um zu sehen, ob sich Ihr Reflux bessert. Ein Gespräch mit einem Ernährungsberater kann Ihnen auch helfen, Ihre Ernährung umzustellen oder auf Milchprodukte zu verzichten.

Wenn Sie über einen längeren Zeitraum häufiger als zweimal pro Woche unter Reflux leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Wenn eine Ernährungsumstellung nicht hilft, fragen Sie Ihren Arzt nach Behandlungsmöglichkeiten.

Reflux
 Textquelle: healthline.com